Ausgelassene Stimmung beim Übernachtungs-Turnier der TSG-Tennisjugend

Das Highlight der TSG 1847 Bürgel Tennisjugend war auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Übernachtungsturnier. Dem Turnierstart ging ein gut besuchter Infotreff für alle Jugendspieler und deren Eltern voraus, bei dem ein Resümee durch die neuen Trainer Sebastian Wiesinger und Patric Quint der vergangenen Trainingswochen gezogen wurde. Nach durchweg positiver Resonanz der Wenger & Wiesinger Tennisschule stellte die neue Jugendwartin Isabelle Ortwein die für 2016 vorgesehenen Jugendmannschaften vor. Erfreulich ist, dass im nächsten Jahr zwei zusätzliche Mannschaften an den Start gehen werden. Dies spiegelt den momentanen Zuwachs an Jugendlichen und deren Motivation an Medenspielen teilzunehmen, wieder.

Als die Kids endlich auf die Tennisplätze konnten, ging es auch gleich los. Nach einem kurzem „warm up“ durch die Jugendwartin, übernahmen die Trainer die Turnierleitung, teilten die Jugendlichen nach Spielleistung ein und losten in diesen Gruppen Zufallsdoppel. Nach etlichen Runden verschiedenster Doppelpaarungen standen am Ende folgende Sieger mit den meisten erspielten Punkten fest.

Gruppe III: Mohamed Bernhardt und Hermann Bildstein, der erst vor vier Wochen mit Tennis begonnen hat und alle mit seiner starken Leistung faszinierte und überzeugte.

Gruppe II: Till Sanden und Bruno Bergmann

Gruppe I: Belinda Ortwein und Giulia Gehret.

Die Gewinner konnten sich über einen Siegerpokal freuen. Alle Teilnehmer bekamen aber am Ende ein Präsent, so dass keiner traurig sein musste. Im Gegenteil, die Jugendlichen hatten unheimlichen Spaß auf dem Court und neue Freundschaften wurden geknüpft. Nach dem gemeinsamen Abendessen konnten die Kinder zwischen Disco, Film schauen und „weiter Bälle schlagen“, entscheiden und so vergingen die Stunden wie im Fluge, bevor die Betreuer, Martina Holzer, Gesa Güldensupp, Isabelle Gehret und Isabelle Ortwein gegen 1:00 Uhr zur Ruhe aufriefen. Ruhe ja, schlafen nein, aber alle waren glücklich!

Ein gemeinsames Frühstück, Tennisspielen, Kissenschlacht mit dem Tennispräsidenten Jens Holzer und kollektives Aufräumen beendete die rundum gelungene Veranstaltung, bei der die jüngste Teilnehmerin gerade mal vier Jahre alt war. Alle sind sich sicher, auch im nächsten Jahr wieder am Start zu sein.

Der Tennisvorstand gratuliert allen Siegern und Teilnehmern und bedankt sich ganz herzlich bei den Trainern Sebastian und Patric, den Betreuern und Helfern, sowie der Jugendwartin für die Vorbereitungen und Durchführung dieser Veranstaltung.

Zurück